Engineering Change

Engineering Change Management

Änderungen sind vor allem eines: Konstanten. In jedem Prozess und in jedem Unternehmen. Gut, wenn Sie bei jedem Wandel einen Partner an Ihrer Seite haben, der Sie dabei mit Kontinuität unterstützt. Denn professionelle Beratung ist der beste Weggefährte. Wir von QFD KONTOR begleiten Sie gerne und überall dort, wo Änderungen anstehen.

Die Geschäftsprozesse vom Design eines Produktes bis zur Bearbeitung der Beanstandungen zur Serienproduktion nehmen immer mehr zu, gleichzeitig auch die Zahl der Mitarbeiter, die in die Planungsvorgänge, Fertigungsorganisation, Qualitätssicherung usw. einbezogen werden.

Engineering Change Management

Komplexität beherrscht heutzutage fast jeden Lebens- und Produktionsbereich. So durchlaufen Produkte und Prozesse immer häufiger Veränderungen. Diese müssen strukturiert eingeführt, kontrolliert und dokumentiert werden. Dazu bedarf es eines konsistenten und transparenten Systems, mithilfe dessen alle notwendigen Änderungsanforderungen erfasst, genehmigt, kommuniziert, koordiniert und implementiert werden - kontinuierlich während des Produktlebenszyklus.

Vom Produktionsstart (SOP) und dem gesamten Anlaufmanagements bis hin zum End of Production (EOP) begleiten wir Sie - mit konkreten Empfehlungen für die beste ECM-Software, mit professionellen Kick-Off-Workshops, Moderationen und Moderatoren und natürlich mit unserer ausgewiesenen QFD/ECM-Expertise. So werden Sie der abteilungsübergreifenden Wichtigkeit einer modernen Engineering-Change-Management-Lösung jederzeit gerecht.

Schließlich haben auch kleine Änderungen große Auswirkungen auf alle Prozesse in der Konstruktion und Prüfplanung, wie auch was den Einkauf, die Logistik, das Management externer Dienstleister (Outsourcing, Lohnstückarbeiten, etc.) oder auch das Qualitätsmanagement (FMEA, QFD) angeht.

Schritt für Schritt zur Veränderung - Idelatypisch unterscheidet man beim Engineering-Change-Management zwei Phasen:

1. Die Evaluierungsphase: Während dieser Phase werden geplante und beantragte Änderungen an Produkten und Produktionsprozessen von den jeweils involvierten Abteilungen und Bereichen evaluiert und dann freigegeben oder eben auch verworfen.

2. Die Einführungsphase: Alle von den jeweiligen Abteilungen freigegebenen Änderungen werden nun zur Einführung vorbereitet und die entsprechenden Vorkehrungen getroffen.

Auslöser für Änderungsanforderungen können beispielsweise Rationalisierungsmaßnahmen oder Fehlproduktionen im Unternehmen selbst sein oder aber auch durch Kunden oder Lieferanten ausgelöst werden. In der Regel betreffen diese Änderungen die jeweils verwendeten Materialien, ganze oder Teilprozesse, die Dokumentation oder auch verwendete Prüfmittel- und Vorgänge.
Vom Nutzen und den Kosten der Veränderung

Natürlich werden Veränderungen in komplexen Prozessen nicht aus reinem Selbstzweck vorgenommen. Vielmehr gehen allen Schritten des Engineering-Change-Management eingehende Kosten-/Nutzen-Analysen voran. Wir unterstützen Sie dabei, notwendige Veränderungen kostengünstig und ressourcenschonend vorzunehmen und danach noch profitabler produzieren zu können. Mit leistungsfähiger ECM-Software und umfassender Betreuung und Beratung schlüssen wir Kostenarten- und einträge detailliert und verständlich auf, erfassen für jeden Prozess die jeweiligen Kosten und evaluieren Ihren künftigen Nutzen.